Wenn Menschen Hilfe brauchen,
sind wir da.

Der Krieg in der Ukraine dauert nun schon Monate und erschüttert weiterhin Menschen auf der ganzen Welt. Die Solidarität mit dem ukrainischen Volk ist ungebrochen hoch und viele Menschen unterstützen die Hilfesuchenden mit ihren Spenden. Auch in Nordrhein-Westfalen ist mitmenschlicher Zusammenhalt und Stärkung der Schwächsten immer eine zentrale Säule des gesellschaftlichen Lebens. Die Aktion Lichtblicke möchte ebenfalls ihren Beitrag leisten und die vom Krieg betroffenen Menschen aus der Ukraine finanziell unterstützen. Unter dem Motto „Aktion Lichtblicke – Gemeinsam für den Frieden“ sammeln wir gemeinsam mit den NRW-Lokalradios für Menschen aus der Ukraine, die sich in Nordrhein-Westfalen ein neues Leben in Frieden, Sicherheit und Freiheit aufbauen möchten.

Seit Beginn des Krieges in der Ukraine sammelt die Aktion Lichtblicke für Menschen in und aus der Ukraine. Insbesondere in den Anfängen hatten viele Spenderinnen und Spender das Bedürfnis, direkt vor Ort in der Ukraine die Hilfesuchenden finanziell zu unterstützen. Da die Aktion Lichtblicke aufgrund ihrer Satzung Spendengelder nur an Menschen vergeben kann, die ihren Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen haben, hat sie sich dazu entschlossen, den Teil der unter dem Zweck „Ukraine-Hilfe international“ gesammelten Spenden eins zu eins an ihre Kooperationspartner Caritas international und Diakonie Katastrophenhilfe weiterzugeben. Diese internationalen Hilfsorganisationen wissen genau, wo vor Ort welche Hilfe benötigt wird und sorgen dafür, dass die Spenden zielgerichtet in der Ukraine ankommen.

Im Juli 2022 konnte die Aktion Lichtblicke je 1.294.466,33 Euro auf die Spendenkonten von Caritas international und Diakonie Katastrophenhilfe überweisen und so ihren Teil zur Unterstützung der betroffenen Menschen in der Ukraine beitragen. Nicht nur die Aktion Lichtblicke bedankt sich bei den Hörerinnen und Hörern der NRW-Lokalradios für die enorme Spendenbereitschaft, sondern auch die Chefs der beiden Kooperationspartner freuen sich über dieses außergewöhnliche Engagement aus NRW:

Dr. Oliver Müller, Leiter Caritas international

Dr. Oliver Müller, Leiter Caritas international
(Foto: Caritas international)

„Bei meinem Besuch vor wenigen Tagen in der Ukraine habe ich selbst erlebt, mit wieviel Engagement und Tatkraft die Kolleginnen und Kollegen der Caritas Ukraine den Vertriebenen zur Seite stehen. Dies haben die vielen Spenderinnen und Spender der Aktion Lichtblicke mit ermöglicht. Die Caritas Ukraine und Caritas international sagen ein großes und von Herzen kommendes Dankeschön“, sagt Dr. Oliver Müller, Leiter Caritas international.

Weitere Infos: www.caritas-international.de

Martin Keßler, Direktor Diakonie Katastrophenhilfe

Martin Keßler, Direktor Diakonie Katastrophenhilfe
(Foto: Thomas Lohnes)

„Die Diakonie Katastrophenhilfe bedankt sich von Herzen bei allen Spenderinnen und Spendern, die in der Aktion Lichtblicke so großzügig Geld für die Ukraine-Nothilfe gesammelt haben. Wir werden die Spendengelder direkt vor Ort zur Unterstützung der Menschen verwenden, um so deren Leid zu lindern“, verspricht Martin Keßler, Direktor Diakonie Katastrophenhilfe.

Weitere Infos: www.diakonie-katastrophenhilfe.de

Spenden für ukrainische Familien in NRW – so geht’s:

Online-Spenden
Bitte „JETZT SPENDEN“-Button anklicken und im Formular unter „Meine Spende soll verwendet werden für“ „Ukraine-Hilfe NRW“ auswählen.

Banküberweisung
Bitte Stichwort „Ukraine-Hilfe NRW“ auf dem Überweisungsträger vermerken.

Spendenkonto bei der
Sozialbank Köln
IBAN: DE78370205000000007070
BIC: BFSWDE33XXX

Hier geht es zu den Antragsformularen für die Ukraine-Hilfe NRW. Zur Auswahl stehen die „Soforthilfe“, die „Einzelfallhilfe“ und die „Institutionelle Förderung“.

(PDF)

Bitte beachten Sie: Hilfsanträge können ausschl. über die NRW-Geschäftsstellen von Caritas und Diakonie oder der freien Wohlfahrtsverbänden gestellt werden.